Urbane Werkstatt: Das TransitionHaus Bayreuth besucht Leipzig

urbanewerkstatt-bildVom 2.-4. September besuchten Lilli und Janis im Namen des TransitionHaus Bayreuth e.V. die „Urbane Werkstatt“ in Leipzig. Bei diesem Treffen in Leipzig, zu dem die Montags-Stiftung eingeladen hatte, kamen vielerlei urbane Projekte aus ganz Deutschland (von Rostock über Dortmund bis Fürth) zusammen, um sich zu vernetzen, Probleme zu besprechen oder Ideen zu sammeln. Die Bandbreite der verschiedenen Projekte zog sich dabei von Nachbarschaftshäusern, Begegnungsstätten und sozialen Initiativen bis hin zu Mehr-Generationen-Wohnprojekten und der großflächigen Revitalisierung ganzer Brachgebiete.

Nach einem gemütlichen Kennenlernen und erstem Austausch, wurden gleich am ersten Abend wichtige und drängende Fragen gesammelt, die in den folgenden beiden Tagen behandelt werden sollten. Dabei stellte sich bereits heraus, dass neben allen Unterschieden, viele bürgerschaftliche Projekte vor ähnlichen Herausforderungen stehen – sei es die langfristig gesicherte Finanzierung oder die Einbindung von interessierten Menschen. Um diese Fragen anzugehen, zogen wir am nächsten Tag in Kleingruppen durch verschiedene Stadtteile Leipzigs und besuchten einige der dort zahlreich vertretenen Häuser, Projekte, Vereine oder Gärten. So wanderten die Gruppen durch den Leipziger Osten und besuchten bspw. das „Japanische Haus“, welches regelmäßige VolXküchen anbietet. Im Westen standen z.B. der Verein „Haushalten e.V.“, der das Konzept der Wächterhäuser ins Leben gerugen hat, der Gemeinschaftsgarten „Annalinde“ oder der „Bürgerbahnhof Plagwitz“ auf dem Programm. Die Erkenntnisse, Probleme und Lösungsansätze wurden nicht nur beim gemeinsamen Abendessen weiterverfolgt, sondern auch am nächsten Tag, für jedes Projekt individuell, von Experten begleitet und anfangs gestellte Fragen und Probleme besprochen. Auch wir konnten in diesem Rahmen viele neue Ideen gewinnen und mit Zuversicht und einem guten Gefühl nach Bayreuth zurückkehren.

Die positiven Erfahrungen des Austauschs und der Vernetzung sind auf jeden Fall hängengeblieben, sodass wir für diesen Winter auch ein regionales Vernetzungstreffen von aktiven Transition-Initiativen aus der Region (bspw. aus Würzburg, Bamberg, Hof oder Coburg) anstreben und verwirklichen wollen.

Bei Fragen zum Workshop „Urbane Werkstatt“, den Leipziger Projekten oder der Montags-Stiftung, wendet auch gerne an uns.