Volles Haus beim Stammtisch-Thema “Wohnen in Gemeinschaft”

Das Thema “Wohnen in Gemeinschaft” bzw. die Rechtsformen und Finanzierungsmöglichkeiten von Wohnprojekten scheint in Bayreuth auf großes Interesse zu stoßen. Zum Vortrag von Andrej Schindler, welcher im Rahmen eines Studienprojekts der Universität Bayreuth in unsere Räumlichkeiten eingeladen wurde, erschienen ca. 45 Personen. Damit war der Café-Raum gerappelt voll!

In professioneller Weise konnte Andrej Schindler einen Einblick in die Möglichkeiten der  Organisation und Finanzierung von gemeinschaftlichem Wohnen geben. Dabei wurden verschiedene Möglichkeiten, vom Genossenschaftsmodell über die Kommanditgesellschaft bis hin zum Erbbaurecht über die Stiftung trias, vorgestellt. Das war nicht nur für Privatpersonen oder Gruppen spannend, die sich eine solche Form des Wohnens vorstellen können, sondern auch für uns als TransitionHaus boten sich einige spannende Visionen. Darüber werden wir im Rahmen der neuen Haussuche auch in der “Zukunftswerkstatt” noch einmal weiter nachdenken. Besonders die auf Verhinderung von Privateigentum angelegten Modelle des Freiburger Mietshaussyndikats oder des Erbbaurechts der Stiftung trias sind in dieser Hinsicht spannend. Doch auch für Privatpersonen und -gruppen scheinen diese Themen interessant zu sein. Die Studienprojektgruppe hat das rege Interesse auf jeden Fall schon einmal an die Lehrstühle weitergegeben und vielleicht bieten sich ja Möglichkeiten dieses Thema an anderer Stelle weiter aufzugreifen, damit der Gedanke des gemeinschaftlichen Wohnens in Bayreuth weiter gestreut und gefördert werden kann. Wir danken auf jeden Fall Andrej Schindler vielmals für seinen professionellen und spannenden Vortrag!!